0,25112891197205 Schilder individuell bedrucken Lassen!

Schilder individuell bedrucken Lassen!

Für ein neues Praxisschild, Werbeschild oder Firmenschild. Dieses Schild präsentiert Sie, oder das Unternehmen nach außen und der erste Eindruck zählt bekanntlich. Die Schilder sollen möglichst lange haltbar sein, denn die Schilder werden oft im Außenbereich eingesetzt oder angebracht. Ein Firmenschild sollte gut gestaltet die Aufmerksamkeit anderer Leute erzeugen. Ein passendes Firmenschild kann als Werbung für das Unternehmen dienen und Laufkundschaft direkt ansprechen deshalb auf den Wiedererkennungseffekt unbedingt achten. Wichtige Informationen wie Öffnungszeiten, Telefonnummern erleichtern den Kontakt zum Unternehmen. Ärzte, Notare und Rechtsanwälte sollten die Schilder so anzubringen, das diese gut erkannt und auch bequem gelesen werden können.

Firmenschilder und Schilderdruck online erwerben?

Die Schilder können online entworfen und bestellt werden. Dabei ist fachkundige und professionelle Beratung durchaus üblich. Es geht nicht darum, Massenprodukte anzubieten, sondern mit den Kunden eine individuelle Lösung zu erarbeiten, denn Aushängeschilder sind immer auch die Visitenkarte der jeweiligen Unternehmen

Sie bestimmen Schildergröße und Trägermaterial!

Die Schilder bestehen aus Materialien wie Holz, Plexiglas, Karton, Polyester und lassen sich bedrucken mit den neusten Druck-Maschinen in nahezu jeder gewünschten Schildergröße. Schilder aus Aluminium oder Metallschilder aus Verbundplatten bilden eine durchaus robusteste Basis für ein langlebiges und wetterfestes Außenschild. Auch Acrylschilder erweisen sich alls nahezu unverwüstlich. Für den Einsatz von 2 bis 3 Jahre eignen sich auch die günstigen Hartschaum-Kunststoffschilder. Metallische Werkstoffe finden ebenfalls bei der Herstellung von Schildern verwenden und. Speziell eignet sich Aluminium, Stahl, Edelstahl, Messing und eigene Legierungen. Die Schilder werden bedruckt mit absolut lichtechten und wetterfesten Druckfarben. Die Schilder und Platten können sogar in Fotoqualität bedruckt werden. Die Druckfarben wurden durch UV-Farben ersetzt. Somit können sie die Schilder auch im Innenbereich bedenkenlos einzusetzen. Mit UV-Farben wurde die Trocknung und die Farb-Haftung der Druckfarben revolutioniert

Die Materialauswahl und die Herstellung?

Für ein Schild, das edel wirken soll für einen Steuerberater oder eine Anwaltskanzlei wird auch Glas verwendet. Glas wird häufig gefräst diese Technik wird auch bei Schildern mit Beschriftungen oder Namensschildern gewählt. Dieser Vorgang des Fräsens heißt auch Gravieren. Dafür werden Gravierfräser verwendet, die Buchstaben oder Formen von der Vorlage kopieren können. Aus dem 19. Jahrhundert stammt die Emailletechnik bei Schildern. Diese finden Sie an den Straßenschildern und Hausnummern sowie an alten Reklametafeln aus den Zeiten der Großeltern immer noch. Daher haben Emaille Namensschilder und nummern an Ihrem Haus oder der Wohnung einen nostalgischen Reiz, eben etwas ganz Persönliches. Nach Ihren Wünschen angefertigt ist jedes Emailleschild ein einzigartiges Unikat. Es voll und ganz und dann im Brennofen gebrannt. Bei Temperaturen von rund 800 Grad wird die aufgetragene Emaillebeschichtung zu einer glasartigen Masse auf dem Namensschild verschmolzen. So bildet die Emaille eine nahezu unverwüstliche Schutzschicht auf Ihrem Schild.

Darauf sollten Sie beim Schilderdruck achten?

Eine hundertprozentige Farbtreue und Farbübereinstimmung zwischen Schilderdruck und original ist schwierig. Grund dafür sind die unterschiedlichen Druckverfahren und die verschiedenen Materialien

Was ist tolerierbar und was ist nicht akzeptabel?

Was sind gute Druckergebnisse und beste Schilderdruck-Qualität? Die Farbübereinstimmung zwischen der Druckvorlage und dem Ausdruck ist nur bedingt möglich. Bei aller Sorgfalt unterliegt das immer einer drucktechnisch bedingten Toleranz. Eine absolute Übereinstimmung der Farben ist nur erreichbar, wenn mit mehreren Druckproben die Farbe Schritt für Schritt angeglichen wird. Dieser Prozess ist aber aufwändig und somit auch teuer

Der Druck kann nicht besser als die Vorlage sein!

Abgesehen von kleineren Abweichungen kann aber auch ohne Farbandruck-Erstellung eine gute Übereinstimmung und eine gute Farbqualität erreicht werden. Dazu müssen Sie bereits bei der Erstellung der Vorlage achten, dass die Auflösung hoch genug ist. Mit dem CMYK-Farbmodus verbessern Sie die Farbtreue.
Beim Schilderdruck lässt sich nicht ganz vermeiden, dass die Farbflächen etwas pixelig erscheinen. Wenn aber das Bild zu stark verpixelt ist, kann das ein Hinweis auf eine mangelhafte Vorlage oder auch auf einen schlechten Druck sein.
Die Datei, der hochgeladenen Vorlage sollte eine Auflösung von mindestens 300 dpi haben, jedoch besser sind 600 dpi. Vektorgrafik ist das optimale Format der Druckvorlage. Guter Druck muss sauber und gleichmäßig sein, darf keine Streifen oder Tonerflecken aufweisen und nicht allzu verpixelt erscheinen.